Archiv für den Monat: April 2006

Carrot Cake

Zutaten:

Teig
1 1/2 Cups Mehl
3/4 Cup Zucker
1/2 Cup Öl
1 1/2 TL Zimt
3 Tropfen Vanillearoma
3/4 TL Salz
1 1/2 TL Backpulver
2 Cups geriebene Karotten
1/2 Cup gemahlene Mandeln

Frosting (nicht vegan!)
3/4 Cup Puderzucker
2 EL Butter
1/2 Cup Frischkäse
2 Tropfen Vanillearoma

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten mischen und mit dem Rührgerät verkneten. Bei 160 Grad ca. 45 min backen.

Vegane Variante:
Den noch warmen Kuchen mit Puderzucker bestäuben

Nicht-vegane Variante:
Zutaten fürs Frosting verrühren und auf den abgekühlten Kuchen streichen

Guten Appetit!

Andrea-Kuchen

Zutaten:

für den Teig
4 Eier
250g Margarine
250g Zucker
250g Mehl
3/4 Pk. Backpulver
200g saure Sahne
100g gehackte Schokolade

für den Guß
1 Ei
3 EL Zucker
1 Pk. Vanillezucker
2 EL Kakao
125g Kokosfett

Zubereitung:

Teig
Eier, Zucker und Margarine gut verrühren, Mehl und Backpulver dazugeben. Saure Sahne und Schokostückechen dazu, verrühren. Nun die Mischung auf ein gefettetes Backblech geben.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und den Kuchen 10-15 min backen.

Guß
Das Kokosfett schmelzen. Ei, Zucker und Vanillezucker cremig rühren, dann den Kakao dazugeben. Das abgekühlte Kokosfett in kleinen Mengen zugeben und glattrühren, bis sich eine geschmeidige Masse ergibt.

Die Masse auf den abgekühlten Kuchen streichen und fest werden lassen.

Guten Appetit!

(Achtung: Suchtgefahr!:))

Samosas (indische Vorspeise)

Menge für 16-20 Samosas

Zutaten:

für den Teig
350g Weizenmehl
3 EL Pflanzenöl oder Ghee
1 TL Kreuzkümmelsamen
13 EL Wasser
1/2 TL Salz

für die Füllung
2-3 große gekochte Pellkartoffeln
1-2 Hände voll Erbsen 😉
3 EL Pflanzenöl
1/3 TL Kreuzkümmelsamen
1/2 TL Fenchelsamen
1/2 TL Koriander
1/2 TL Kurkuma (Gelbwurzpulver)
1/2 TL Garam Masala (Indische Gewürzmischung)
1 EL Zitronensaft

und sonst noch
etwas Mehl für die Teigtaschen
Fritierfett

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig zusammenrühren. Sollte der Teig noch zu brüchig sein, noch ein paar EL Wasser zugeben. Den Teig richtig weich und elastisch kneten!
In Klarsichtfolie wickeln und 30 min in den Kühlschrank stellen.
(Der Teig hält sich so auch 2-3 Tage.)

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, die Erbsen in der Mikrowelle auftauen. Öl in deiner Pfanne erhitzen und Kartoffelwürfel und Erbsen darin kurz anbraten. Alle Gewürze außer der Garam-Masala-Mischung und dem Zitronensaft hinzugeben und alles 10 min braten, bis die Erbsen gar sind. Das Garam Masala darüber streuen und noch mal 1-2 min garen lassen. Nun die Mischung vom Herd nehmen, abschmecken und mit Zitronensaft nach Belieben beträufeln.

Für die Teigtaschen
Den Teig gleichmäßig in 8-10 Kugeln teilen. Jede Kugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von ca. 10-15 cm Durchmesser ausrollen. Die Teigplatten bemehlt übereinander legen und anschließend in der Mitte durchschneiden, also halbieren. Nun jeweils einen Halbkreis am Rand anfeuchten, zu einem Kegel formen und mit 1 EL Kartoffel-Erbsen-Gemisch füllen. Den offenen Teigrand ebenfalls befeuchten und fest zusammendrücken.

Endspurt: Das Fritierfett in einem Topf erhitzen. Wenn es heiß geworden ist, jeweils 3-4 Teigtaschen hineingeben und goldbraun werden lassen. Anschließend entnehmen und auf etwas Küchenkrepp abtropfen lassen.

Guten Appetit!

Tip: Dazu schmeckt ein Pfefferminz-, Tomaten- oder Mangochutney 🙂

Spinat-Nudel-Gratin

Zutaten:

250g Bandnudeln (grün oder gelb)
200g Schlagsahne
200g Rahmspinat oder 200g gehackten Spinat
200g Gratinkäse
Salz
Muskat
Pfeffer
1 EL Margarine o.ä.

Zubereitung:

Spinat in der Mikrowelle auftauen. Während diese das tut, koche man die Bandnudeln in gesalzenem Wasser bissfest (also nicht zu weich!) und schrecke sie mit kaltem Wasser im Sieb kurz ab. Nun rühre man den aufgetauten Spinat, die Schlagsahne und Salz, Pfeffer und Muskat nach Belieben zusammen und mische das ganze mit den abgetropften Nudeln in einer Schüssel oder einem Topf.

Nun die Auflaufform mit der Margarine einfetten und die Nudelmatschepatsche einfüllen. Den Gratinkäse gut darauf verteilen und ab in den Ofen.

Bei 180-200 Grad ca. 15-20 min backen, bis der Käse goldbraun ist.

Guten Appetit!

Fischfilet alla Pizzaiola

Zutaten:

800 g Fischfilet (Rotbarsch oder Kabeljau)
Zitronensaft
Salz
2 Zwiebeln
2 EL Olivenöl
2 Dosen passierte Tomaten
2 EL Kapern
Basilikum
Pfeffer

Zubereitung:

Fisch kalt abspülen und trocken tupfen. In Stücke schneiden, leicht salzen und Zitronensaft beträufeln.
Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten.
Passierte Tomaten hinzu fügen und das ganze 5 min dünsten
Fisch hinzu geben und Kapern unterrühren-
Das Ganze noch einmal 5 min dünsten.
Mit Basilikum, Salz und Pfeffer abschmecken (eventuell mit Basilikumblättern garnieren.

Guten Appetit

Etwa 250 Kalorien pro Person. Ca 30 min Zubereitungszeit.