Archiv der Kategorie: Suppen

Italienischer Bohnen-Gemüse-Topf

Zutaten:

250 g getrocknete weiße Bohnen
150 g grüne Bohnen (geht auch Glas Brechbohnen)
1 Dose Kidneybohnen
1,5 l Wasser
2 Zwiebeln
3 EL Olivenöl
1 Lorbeerblatt
Oregano und klein gehacktes Basilikum
1 TL italienische Kräuter
1 Bund Suppengrün
150 g Zucchini
200 g passierte Tomaten
Gemüsebrühe
2 EL Tomatenmark
Salz
Cayennepfeffer
Thymian, Estragon, Oregano
nach belieben ein wenig Rotwein

Zubereitung:

Weiße Bohnen abspülen und 12 Stunden in dem Wasser einweichen (wem das zu lang dauert, kann auch eine Dose weiße Bohnen nehmen)

Die Bohnen mit dem Einweichwasser in einen Topf geben und mit Deckel zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit Zwiebeln klein schneiden und zusammen mit dem Sellerie und den Möhren im Öl dünsten (ca 10 min)
Dann das Ganze zu den Bohnen geben und mit dem Lorbeerblatt und den Kräutern bei mittlerer Hitze ca eine Stunde gar kochen.

Das Ganze mit dem Rotwein abschmecken und die in Stücke geschnittenen grüne Bohnen hinzu geben.
Die Zucchini waschen, abtrocknen und die Enden abschneiden. Dann die Zucchini vierteln und klein schneiden. Dann mit in den Topf geben. und das Ganze nochmal 15 min kochen lassen.

Die Brühe hinzu geben und zum Kochen bringen. Den Lauch vom Suppengrün hinzugeben und nochmals 5 min Kochen.

Am Ende die Tomaten und Tomatenmark hinzugeben und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken und den Bohnen Gemüse Topf mit den Kräutern bestreuen.

Gyrossuppe

Zutaten (für 10 Personen)

2kg Gyrosfleisch
400g Frischkäse
1l Sahne
3 Paprika
2-3 Zwiebeln
Thymian
Fett zum Anbraten

Zubereitung

  • Paprika in Streifen schneiden
  • Zwiebel in Ringe oder Würfel schneiden
  • Gyrosfleisch anbraten, dann Zwiebeln und Paprika dazu und etwas anbraten
  • mit Sahne das ganze ablöschen
  • Frischkäse zum Binden, Thymian zum Würzen (wer hätte das gedacht)
  • das ganze Zeugs dann etwa noch 20min kochen lassen

Bemerkung

Kann sein, dass dieses Rezept aus irgendeinem veröffentlichem Kochbuch stammt!
Dieses weiss ich nicht, da ich das Rezept von meiner Mama habe.
Und diese wiederum hat es von der Frau eines Freundes meines Papas
Der Ursprung des Rezeptes ist mir somit nicht bekannt. *g*

Daniels Soljanka

Zutaten

250g Schweinefleisch
250g Fleischwurst
1 Zwiebel
1 halbes Glas Gewürzgurken (ich empfehle Spreewaldgurken)
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Glas Letscho
1 Flasche Ketchup
1 Chilischote
Paprikapulver
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Das Schweinefleisch und die Fleischwurst in kleine Stücken schneiden und zusammen mit der ebenfalls klein geschnittenen Zwiebel in einem großen Topf mit etwas Margarine anbraten. Dann mit ca. 1l Wasser aufgießen. Dazu wird jetzt die zuvor in Würfel geschnittene rote und gelbe Paprika gegeben.
Das Ganze solange köcheln lassen, bis das Schweinefleisch weich ist.
Nun die gewürfelten Gewürzgurken dazugeben, die Flasche Ketchup und das Letscho. Falls das Letscho zu große Paprikastücke enthält, dieses durch ein Sieb geben, so dass die Soße in die Suppe fließst und die Paprika im nachhinein in kleine Stücke geschnitten werden kann.
jetzt das ganze nach Geschmack mit Chili, Paprikapulver, Pfeffer und Salz würzen und noch eine Weile köcheln lassen. Vielleicht muss auch noch etwas Wasser zugegeben werden. Ich mache dies immer nach Geschmack und Gefühl.
Am besten schmeckt die Soljanka, wenn sie einen Tag vor Verzeht zubereitet wird und richtig durchziehen kann.

Servieren kann man Sie mit einer Scheibe Zitrone und saurer Sahne oder Kondensmilch. Bon Appetit …

Annis Soljanka

Zutaten
(reicht für viele Freunde)

500g Mortadella (oder so ne ähnliche Wurst)
500g Salami
500g Gehacktes
Zwiebeln
Gurken
Paprika
Erbsen und ähnliches nach Belieben
reines Tomatenmark
Wasser
Pfeffer
Salz
Ketchup

Zubereitung

Also am besten man tarnt das Soljankaessen als gemeinsamen Kochabend *g*
Dann kommen viel Freunde und man kann sie alle zum Schnippeln anstellen.
Da könnt es dann einen Mortadellaschneider geben, einen Salamieschneider, einen mächtig wichtigen Gehacktesanbrater, einen Zwiebelringeschneider, einen Gurkenschneider, einen Paprikaschneider oder gar einen Erbsendosenöffner geben.
Das alles könnte man haben, wenn man so viele willige Freunde hat.

Man kann das aber auch alles selber klein schneiden, am besten in Würfel, nur die Zwiebeln in Ringe und Paprika in Streifen.
Das Gehacktes gut anbraten, Salami, Mortadella dazu und auch anbraten
mit reinem Tomatenmark, Wasser und Ketchup auffüllen, bis es eine suppenartige Konsistenz ergibt
Die anderen Zutaten zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn möglich einige Stunden ziehen lassen.