Archiv der Kategorie: Vegan

Vegane Gerichte

Zwiebel-Kräuter-Brötchen

the todoings:

500 g mehl
250 ml milch
1 pk. trockenhefe
prise salz
2-3 große zwiebeln
3-4 EL olivenöl
1 bund schnittlauch

the making:

  1. mehl mit trockenhefe mischen, milch hinzu, verkneten, in schüssel mit handtuch abdecken, 15 min auf heizung o.ä. gehen lassen
  2. zwiebeln schneiden und goldgelb braten
  3. schnittlauch hacken
  4. zwiebeln, schnittlauch und teig verkneten
  5. teig nochmals mit tuch abgedeckt 30-45 min gehen lassen
  6. mit befeuchteteten händen kleine brötchen formen (größe einer kinderfaust), mit viel abstand auf dem blech verteilen
  7. nochmal mit handtuch abdecken, zum tausendsten mal 15-20 min gehen lassen
  8. backofen auf 200 grad vorheizen
  9. brötchen ca. 25-30 min goldgelb backen

dazu empfhielt der chefkoch: knobi-tomatenbutter 🙂

Schoko-Walnuss-Brownies

Zutaten:

2 reife Bananen
120g Margarine
120g Zucker
120g Mehl
1 TL Backpulver
200g Zartbitterschokolade
80g Walnüsse
1 halbes Fläschen Vanillearoma
1 Prise Salz

The Making How:

  1. Bananen zermatschen, mit Zucker verrühren
  2. Schoki im Wasserbad erhitzen, Margarine weich werden lassen, beides zum Teig hinzufügen, verrühren
  3. Salz, Vanillearoma hinzufügen, verrühren
  4. Mehl und BP vermischen und dazu geben, verrühren
  5. Backofen auf 180 Grad vorheizen
  6. mittelgroße Kuchenform (rund, 26cm oder eckig, 20x30cm) mit Teig füllen
  7. Kuchen bei 180 Grad 25 min backen
  8. fertig 🙂

Carrot Cake

Zutaten:

Teig
1 1/2 Cups Mehl
3/4 Cup Zucker
1/2 Cup Öl
1 1/2 TL Zimt
3 Tropfen Vanillearoma
3/4 TL Salz
1 1/2 TL Backpulver
2 Cups geriebene Karotten
1/2 Cup gemahlene Mandeln

Frosting (nicht vegan!)
3/4 Cup Puderzucker
2 EL Butter
1/2 Cup Frischkäse
2 Tropfen Vanillearoma

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten mischen und mit dem Rührgerät verkneten. Bei 160 Grad ca. 45 min backen.

Vegane Variante:
Den noch warmen Kuchen mit Puderzucker bestäuben

Nicht-vegane Variante:
Zutaten fürs Frosting verrühren und auf den abgekühlten Kuchen streichen

Guten Appetit!

Samosas (indische Vorspeise)

Menge für 16-20 Samosas

Zutaten:

für den Teig
350g Weizenmehl
3 EL Pflanzenöl oder Ghee
1 TL Kreuzkümmelsamen
13 EL Wasser
1/2 TL Salz

für die Füllung
2-3 große gekochte Pellkartoffeln
1-2 Hände voll Erbsen 😉
3 EL Pflanzenöl
1/3 TL Kreuzkümmelsamen
1/2 TL Fenchelsamen
1/2 TL Koriander
1/2 TL Kurkuma (Gelbwurzpulver)
1/2 TL Garam Masala (Indische Gewürzmischung)
1 EL Zitronensaft

und sonst noch
etwas Mehl für die Teigtaschen
Fritierfett

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig zusammenrühren. Sollte der Teig noch zu brüchig sein, noch ein paar EL Wasser zugeben. Den Teig richtig weich und elastisch kneten!
In Klarsichtfolie wickeln und 30 min in den Kühlschrank stellen.
(Der Teig hält sich so auch 2-3 Tage.)

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, die Erbsen in der Mikrowelle auftauen. Öl in deiner Pfanne erhitzen und Kartoffelwürfel und Erbsen darin kurz anbraten. Alle Gewürze außer der Garam-Masala-Mischung und dem Zitronensaft hinzugeben und alles 10 min braten, bis die Erbsen gar sind. Das Garam Masala darüber streuen und noch mal 1-2 min garen lassen. Nun die Mischung vom Herd nehmen, abschmecken und mit Zitronensaft nach Belieben beträufeln.

Für die Teigtaschen
Den Teig gleichmäßig in 8-10 Kugeln teilen. Jede Kugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von ca. 10-15 cm Durchmesser ausrollen. Die Teigplatten bemehlt übereinander legen und anschließend in der Mitte durchschneiden, also halbieren. Nun jeweils einen Halbkreis am Rand anfeuchten, zu einem Kegel formen und mit 1 EL Kartoffel-Erbsen-Gemisch füllen. Den offenen Teigrand ebenfalls befeuchten und fest zusammendrücken.

Endspurt: Das Fritierfett in einem Topf erhitzen. Wenn es heiß geworden ist, jeweils 3-4 Teigtaschen hineingeben und goldbraun werden lassen. Anschließend entnehmen und auf etwas Küchenkrepp abtropfen lassen.

Guten Appetit!

Tip: Dazu schmeckt ein Pfefferminz-, Tomaten- oder Mangochutney 🙂