Hähnchen mit Trauben

Zutaten:

Für 4 Portionen

4 Hähnchenbrustfilets(à etwa 120g)
Salz, Pfeffer, 2 EL Öl
200g Champignons
100g grüne Weintrauben
1 Bund Petersilie
3 EL Balsamico-Essig
3 EL Traubensaft
2 EL Senf(mittelscharf)
4 EL Olivenöl
nach Belieben 1 TL rote Pfefferbeeren(Glas)

Zubereitung:

1. Schritt:
Fleisch abbrausen, trockentupfen.
Mit Salz und Pfeffer würzen, in heißem Öl rundum 8-12 Minuten braten.Anschließend in Scheiben schneiden und warm halten.

Pilze und Trauben im Bratfett anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Schritt:
Petersilie waschen, trocknen und abzupfen.Evtl. Pfefferbeeren zerstoßen.
Essig mit Traubensaft, Senf und Öl verrühren, mit Pfeffer und Salz würzen.

3. Schritt:
Trauben, Pilze, Hähnchenbrustfilets und evtl. zerstoßene Pfefferbeeren mit dem Dressing mischen, kurz erwärmen.
Zum Servieren mit Petersilie bestreuen.

Pro Portion: 295kcal/1240 kJ
6g Kohlenhydrate, 31g Eiweiß, 16g Fett

Eistorte

Zutaten

1L Milch
140g Zucker
100g Mehl
4 Eier
250g Kokosfett
Vanillezucker
Kakao
Backpulver

Zubereitung

Tortenboden

3 Eier, 100g Zucker, 100g Mehl, einen halben Teelöffel Backpulver. Tortenboden ca. 20-25 Minuten im Ofen backen.

Zubereitung der Eiscreme.
Eine Flasche Milch aufkochen, 250g Kokosfett darin auflösen, danach 8 Minuten rühren, dann 1 Ei und ein Glas Weinbrand dazugeben, alles Nochmals 8 Minuten rühren und die Masse dann in zwei Teile trennen und eine Nacht im Kühlschrank stellen.

1. Teil

2 Esslöffel Kakao und 2 Esslöffel Zucker dazugeben, diese Masse wie Schlagsahne steif schlagen nud auf einen Tortenboden geben.

2. Teil

2 Esslöffel Zucker und 2 Päckchen Vanillezucker dazugeben, diese Masse Steif schlagen und auf den 1. Teil (Schokomasse) zum Tortenboden geben.

Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten

3 Packungen Dr. Oetker Vanillepudding
3/4l Milch + 4 EL zucker
1 Eigelb
450g Butter
1 Wiener Tortenboden (3 Scheiben)
Sauerkirschen / Schattenmorellen (abgetropft)
200g Puderzucker

Zubereitung

Pudding kochen (einen Tag vorher)
Pudding am nächsten Tag durch ein Sieb drücken
weiche Butter dazu
mit gesiebtem Puderzucker + Eigelb verrühren
auf dem Tortenboden verteilen
1. Schicht so dick, dass die Kirschen gut eingedrückt werden können
stapeln bis zum Schluss

Lasagne mit Hackleisch und Mozzarella

(für 6 Personen)

Zutaten

12 grüne Lasagneblätter
Für das Hackfleischragout:
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
2 EL Öl
600 g gemischtes Hackfleisch
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Lorbeerblatt
1/4 – 1/2 l Brühe
1 Dose geschälte Tomaten
1 EL gehackte Petersilie

Für die Bechamelsauce:
30 g Butter
30 g Mehl
1/2 l Milch
Salz
weißer Pfeffer aus der Mühle
Muskat
250 g Mozzarella
80 g geriebener Parmesankäse
20 g Butter in Flöckchen

Zubereitung

Knoblauchzehe und Zwiebel schälen und fein hacken. Im heißen Öl anschwitzen, das Hackfleisch zugeben und so lange braten, bis es grau und krümelig geworden ist. Die Gewürze, 1/4 l Brühe und die geschälten Tomaten mit Saft dazugeben. Zum Kochen bringen. Die Nudelblätter in reichlich Wasser mit etwas Öl „al dente“ kochen, abgießen, kurz kalt überbrausen und auf Tüchern auslegen. Für die Bechamelsauce Btter und Mehl hellgelb anschwitzen, die Milch aufgießen und mit dem Schneebesen kräftig rühren. Etwa 5-6 Minuten kochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Mozzarella in Scheiben schneiden. Eine entsprechend große Ofenform ausfetten und eine Lage Lasagneblätter einlegen. Löffelweise Hachfleisch und Bechamelsauce darüber verteilen. Mozzarellastückchen dazwischen legen und mit Pfeffer und Parmesankäse würzen. Wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die letzte Nudelschicht mit Bechamelsauce dick einstreichen und die Butterflöckchen darüber verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 30-40 Minuten backen.

Pilz-Rahmgulasch mit Kaffeesahne

(für 4 Personen)

Zutaten

400 g mageres Rindfleisch
400 g mageres Schweinefleisch
3 EL Rapsöl
2 Zwiebeln
1 rote Paprika
Salz, Pfeffer, Paprika
0,2 l Fleischbrühe
250 g Champignons
2 EL Mehl
0,25 ml Kaffeesahne
350 g Spätzle

Zubereitung

Das Fleisch in 2 cm dicke Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln, die Paprikaschote halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden. Das Fleisch in dem Öl scharf anbraten. Die Zwiebel zugeben, kurz mitbraten lassen und kräftig würzen. Nach und nach die Brühe zufügen und gut eine Stunde schmoren lassen. Die Pilze putzen, waschen, halbieren und zu dem Gulasch geben. Inzwischen die Spätzle zubereiten. Das Mehl mit 0,1 l Kaffeesahne verrühren und das GUlasch damit binden. Die restliche Sahne zufügen und das Gulasch nochmals abschmecken. Zu Pilzgulasch mit Spätzle passt ein würziges Paprikagemüse.

Hähnchenbrust mit Senfkruste

Zutaten:

4 Hähnchenbrustfilets
Salz
Pfeffer
1 Bund gemischte Kräuter
2 EL Send
1 EL Honig
1 TL Curry
150 ml Geflügelbrühe
800 g Brokkoli
50 g Walnusskerne
3 EL Créme fraîche
600 g gegarter Reis

Zubereitung:

1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Hähnchenbrust mit Salz und Pfeffer würzen. Kräuter hacken. Mit Senf, Honig und Curry verrühren. Auf die Hähnchenbrustfilets streichen. In eine gefettete Gratinform setzen, Brühe angießen und ca. 25 Minuten im Ofen garen.

2. Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. In Salzwasser ca. 8 Minuten kochen, abschrecken und abtropfen lassen. Nusskerne grob hacken. Fleisch aus der Form nehmen, Fond mit Crème fraîche binden, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hähnchenbrust aufschneiden, mit Brokkoli und Nüssen anrichten. Dazu Reis, eventuell mit Schnittlauch garniert, reichen.

Carrot Cake

Zutaten:

Teig
1 1/2 Cups Mehl
3/4 Cup Zucker
1/2 Cup Öl
1 1/2 TL Zimt
3 Tropfen Vanillearoma
3/4 TL Salz
1 1/2 TL Backpulver
2 Cups geriebene Karotten
1/2 Cup gemahlene Mandeln

Frosting (nicht vegan!)
3/4 Cup Puderzucker
2 EL Butter
1/2 Cup Frischkäse
2 Tropfen Vanillearoma

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten mischen und mit dem Rührgerät verkneten. Bei 160 Grad ca. 45 min backen.

Vegane Variante:
Den noch warmen Kuchen mit Puderzucker bestäuben

Nicht-vegane Variante:
Zutaten fürs Frosting verrühren und auf den abgekühlten Kuchen streichen

Guten Appetit!

Andrea-Kuchen

Zutaten:

für den Teig
4 Eier
250g Margarine
250g Zucker
250g Mehl
3/4 Pk. Backpulver
200g saure Sahne
100g gehackte Schokolade

für den Guß
1 Ei
3 EL Zucker
1 Pk. Vanillezucker
2 EL Kakao
125g Kokosfett

Zubereitung:

Teig
Eier, Zucker und Margarine gut verrühren, Mehl und Backpulver dazugeben. Saure Sahne und Schokostückechen dazu, verrühren. Nun die Mischung auf ein gefettetes Backblech geben.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und den Kuchen 10-15 min backen.

Guß
Das Kokosfett schmelzen. Ei, Zucker und Vanillezucker cremig rühren, dann den Kakao dazugeben. Das abgekühlte Kokosfett in kleinen Mengen zugeben und glattrühren, bis sich eine geschmeidige Masse ergibt.

Die Masse auf den abgekühlten Kuchen streichen und fest werden lassen.

Guten Appetit!

(Achtung: Suchtgefahr!:))

Samosas (indische Vorspeise)

Menge für 16-20 Samosas

Zutaten:

für den Teig
350g Weizenmehl
3 EL Pflanzenöl oder Ghee
1 TL Kreuzkümmelsamen
13 EL Wasser
1/2 TL Salz

für die Füllung
2-3 große gekochte Pellkartoffeln
1-2 Hände voll Erbsen 😉
3 EL Pflanzenöl
1/3 TL Kreuzkümmelsamen
1/2 TL Fenchelsamen
1/2 TL Koriander
1/2 TL Kurkuma (Gelbwurzpulver)
1/2 TL Garam Masala (Indische Gewürzmischung)
1 EL Zitronensaft

und sonst noch
etwas Mehl für die Teigtaschen
Fritierfett

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig zusammenrühren. Sollte der Teig noch zu brüchig sein, noch ein paar EL Wasser zugeben. Den Teig richtig weich und elastisch kneten!
In Klarsichtfolie wickeln und 30 min in den Kühlschrank stellen.
(Der Teig hält sich so auch 2-3 Tage.)

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, die Erbsen in der Mikrowelle auftauen. Öl in deiner Pfanne erhitzen und Kartoffelwürfel und Erbsen darin kurz anbraten. Alle Gewürze außer der Garam-Masala-Mischung und dem Zitronensaft hinzugeben und alles 10 min braten, bis die Erbsen gar sind. Das Garam Masala darüber streuen und noch mal 1-2 min garen lassen. Nun die Mischung vom Herd nehmen, abschmecken und mit Zitronensaft nach Belieben beträufeln.

Für die Teigtaschen
Den Teig gleichmäßig in 8-10 Kugeln teilen. Jede Kugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von ca. 10-15 cm Durchmesser ausrollen. Die Teigplatten bemehlt übereinander legen und anschließend in der Mitte durchschneiden, also halbieren. Nun jeweils einen Halbkreis am Rand anfeuchten, zu einem Kegel formen und mit 1 EL Kartoffel-Erbsen-Gemisch füllen. Den offenen Teigrand ebenfalls befeuchten und fest zusammendrücken.

Endspurt: Das Fritierfett in einem Topf erhitzen. Wenn es heiß geworden ist, jeweils 3-4 Teigtaschen hineingeben und goldbraun werden lassen. Anschließend entnehmen und auf etwas Küchenkrepp abtropfen lassen.

Guten Appetit!

Tip: Dazu schmeckt ein Pfefferminz-, Tomaten- oder Mangochutney 🙂